Vegan vs Meatlove

Chili sin carne vegan

Hits: 1475

Da brat mir doch einer nen Storch. Neee, das geht nicht, der is nicht vegan.

Wie oft bin ich an der liebevoll umgebauten Baubude in Saarbrücken vorbeigefahren, wie oft habt ihr mir gesagt, “Andre, fahr mal zu denen ins Restaurant”, wie oft hab ich gedacht “Achja, das wär mal ne Option”. Und was ist draus geworden? Nix. Jetzt gibt es schon mehrere Buden und Restaurants von denen, die veganes Essen salonfähig gemacht haben im Saarland. Und was mach ich? Esse weiter mein Steak, Frikadellen, Baconbomb und Schnitzel. Bis heute! Andre ißt vegan, der Bericht:

Wikipedia sagt zum Begriff  “Vegan” folgendes: Veganismus ist eine aus dem Vegetarismus hervorgegangene Einstellung sowie Lebens- und Ernährungsweise. Vegan lebende Menschen meiden entweder zumindest alle Nahrungsmittel tierischen Ursprungs oder aber die Nutzung von Tieren und tierischen Produkten insgesamt. Ethisch motivierte Veganer achten zumeist auch bei Kleidung und anderen Waren darauf, dass diese frei von Tierprodukten sind und ohne Tierversuche hergestellt wurden. – Im Grunde eine gute Sache, die ich auch durchaus nachvollziehen kann. Aber kann ich als Meatlover davon satt werden? Schmeckt das? Ist das alles nur grün? Dürfen die Gewürze benutzen? Was essen die überhaupt? Und was mache ich wenn die fragen ob ich wirklich vegan bin? Irgendwie geht man(n) da schon etwas skeptisch an die Sache ran.

Blieskastel ein lauschiges Plätzchen

Ich hab nen Gutschein gewonnen. Bei Facebook. Ja ehrlich, nix mit Essen sondern was mit Autos. Ob das Mampfen oder die Autos an erster Stelle stellen, das kann ich garnicht sagen. Beides kostet viel Geld und im Endeffekt bekommt man nix mehr dafür wenn es gebraucht ist. Aber der Genuss, der Spaß, die Freude,….ach, oftmals unbezahlbar. Auf jeden Fall bin ich nach Blieskastel um meinem Bayern ohne Dach ein paar neue Teile zu gönnen. Freundlicherweise hat der liebe Azubi P. aus M. mich in Blieskastel abholen dürfen (müssen? harharhar). Da wir beide immer Hunger haben, hing uns um halb Zwölf der Magen auf den Knien. Dass wir heute noch vegan essen würden hätte keiner vermutet.

Blieskastel Vegan Mampf
Blieskastel Vegan Mampf
Vegan Food
Vegan Food

Die ständige Lust auf Burger

Ach komm, lass uns schnell zum Burgerkönig fahren bevor ich ins Lenkrad beiße – ok, Route planen und los Frau Navi, führe uns ins Fastfoodmekka. STOP. Fahr mal zurück, da stand doch was mit World Food Trip an dem Haus.  Da wollte ich doch mal…..bitte parken, sie haben ihr Ziel erreicht. Cool, unterwürfiger Azubi, wir essen heute vegan. Ungläubige Blicke meines Fahrers. “Hahaha, klar!…..echt jetzt?” Also ausgestiegen und rein in das liebevoll gestaltete Restaurant im Herzen von Blieskastel. Ich hoffe es gibt hier Burger. Der Betrieb ist überschaubar, wir haben freie Platzwahl und setzen uns ans Fenster um immer wieder einen Blick auf das schöne Bxieskastel werfen zu können.  Wir blicken auf einen überfüllten Parkplatz mit fluchenden Rentnern. Schön. Die Manüüü -Karte ist überschaubar. 3 Burger, Salate, Wraps und Zeug zum dazubestellen. Neu sind die Pommes mit Veganen Chili con….äähh Vegan und veganer Käsesoße. Hab ich gesehen bei der Foodbloghexe Chiara (Chiaras Foodlove), die mampft auch ganz schön was weg und ist auch völlig bekloppt. Schaut mal vorbei bei ihr auf Instagram. Chiaras Foodlove

Menü vegan
Menü vegan

Und was esse ich???

Meine Wahl fällt auf einen Burger. American Cheese. Mit Käse, Seitanpatty, karamellisierten Zwiebeln, Chutney, Smokiesoße und Grünzeugs. Dazu die Pommes mit Chillicheese Soßen. Eigentlich hätte ich gerne das ganze ohne Pommes aber das steht da nur als Kombi. Mein verzweifelter Leibeigener und Mitstreiter schaut verstört in der Gegend umher und verzweifelt an der Karte. Wo sind die Fleischgerichte? Auf der Angebotskarte steht eine Bowl, indisch mit jeder menge gut und gesund klingendem Zeug. Dazu schwarzer Tee mit Zitrone aus stylischen (darf man noch hip sagen?) Flaschen. Wir sitzen da und beobachten das Publikum bis jemand kommt um die Bestellung aufzunehmen. Geschäftsleute mit Anzug, Muttis mit Kinderwägen, Ökomädels, bunt gemischt. Wir warten so lange, bis ich ein Schild entdecke. Selbstbedienung. Gut dass wir genau gegenüber der Theke sitzen wo das Schild hängt. Also ab an die Theke und wieder alles vergessen was wir essen wollten. Dank der überschaubaren Karte und der sehr freundlichen Servicekraft haben wir unser Mittagessen bestellt. Ich bin so aufgeregt.

Burger vegan
Burger vegan
Burger vegan mit Käse
Burger vegan mit Käse

 

Das Auge ißt mit

So ein Veganer Essen kann man ja schon optisch gut gestalten. Körner, Gemüse, Sprossen, Dings und so, das schaut schon gut aus. Nicht unbedingt wie ein nacktes Stück Steak, frisch vom Grill, aber ganz ok. Meine Meinung. Wir bekommen ein Vibratordings in die Hand und warten auf unser Essen. Nummer Neun, fertig. Dampfend stehen unsere Speisen auf der Theke. Zubereitungszeit, flott, guter Pluspunkt. Die Mädels wissen was sie zu tun haben hinter der Theke. Mein Burger sieht richtig gut aus finde ich, wie machen die das mit dem Käse? Was ist das? Die Chilicheese Fries sehen auch super aus. Ich erkenne Linsen. Chili sin Carte heißt das, jetzt fällt es mir wieder ein. Die Bowl, naja, da kann man optisch nicht viel falsch machen oder? Gute Optik, jetzt wird probiert.

 

Bowl Thai vegan
Bowl Thai vegan
Chilicheese Fries vegan
Chilicheese Fries vegan

Eine total neutrale Bewertung (ist nicht möglich)

Freunde, ich muss ehrlich gestehen, es war garnicht mal so schlecht. Also schlecht war es auf keinen Fall. Es war sogar besser als erwartet. Nur halt nur nicht wirklich das, was mich glücklich macht. Sogar das gute Gefühl, welches ich mir erhofft habe, hing der Lust nach einem Stück Fleisch hinterher. Hört sich das jetzt negativ an? Ich hoffe nicht. Denn das Konzept und die liebevolle Umsetzung sind super und verdienen Respekt. Es gibt sicher viele Menschen die nur auf eine solche Möglichkeit gewartet haben – aber ich freue mich auf den nächsten, gut bürgerlichen Mittagstisch. Mein höriger Azubi hat jetzt auch noch was gut, der ist immer noch verwirrt, das es Restaurants gibt mitohne Fleisch auf der Karte.

 

 

Ich bitte zu beachten, dass ich hier meine eigene Meinung schreibe und dass ich gerne meine allerliebsten und echt coolen, fleißigen und aufmerksamen Azubis etwas veräppele. Liebevoll. Das beruht auf Gegenseitigkeit. Bitte liebe IHK erkennt mir jetzt nicht den Ausbilderschein ab. Achja, liebe Veganer, lasst uns mal bei einem veganen Bier drüber diskutieren, ob das alles so richtig beschrieben wurde, veganes Bier hab ich nämlich noch nicht probiert. (gibts im Auchan)

 

 

Schaut mal vorbei bei worldfoodtrip.de

Gesund uns ökologisch – die Andre mampft Karte mit vielen tollen 24h Automaten seht ihr HIER

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.