Die unsichtbaren Gefahren in unserem Leitungswasser: Warum ein Wasser- Osmosefilter eine gesunde Wahl ist

Osmosefilter bei uns Zuhause für reines Wasser

Visits: 82

In unserer heutigen Zeit ist die Sorge um die Qualität unseres Trinkwassers so präsent wie nie zuvor. Während viele von uns dazu neigen, sich auf abgefülltes Wasser in Plastik- oder Glasflaschen zu verlassen, sind auch hier Bedenken angebracht. Das Wasser, das wir täglich konsumieren, sei es aus dem Hahn oder einer Flasche, kann eine Vielzahl von Schadstoffen enthalten, von denen wir oft nichts ahnen. Glücklicherweise gibt es jedoch Lösungen wie Wasser-Osmosefilter, die uns dabei helfen können, sauberes und gesundes Trinkwasser zu genießen.

Was versteckt sich im Leitungswasser?

Leitungswasser, das in vielen Ländern als sicher gilt, birgt dennoch Risiken. In älteren Gebäuden können veraltete Rohrleitungen Blei und andere Metalle in das Wasser abgeben, was gesundheitsschädlich sein kann. Darüber hinaus können Rückstände von Medikamenten, Pestiziden, Schwermetallen und anderen Chemikalien durch das Leitungssystem gelangen. Diese Verunreinigungen können langfristige Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben und sind oft für das bloße Auge unsichtbar.

Gerade die Wasserqualität in Frankreich ist fraglich

Hier im Grenzgebiet Saarland / Frankreich ist es für Grenzgänger die in Frankreich leben oft ein Problem, das Wasser aus dem Wasserhahn zu nutzen. Filtersysteme sind hier schon lange ein Thema. Das Wasser wird hier oft stark mit Chlor versehen um Bakterien abzutöten, oft gibt es stark verunreinigtes Wasser, wenn Arbeiten am System vorgenommen werden. Aber auch Sediment und Kohlefilter schützen nicht vor den unsichtbaren Verunreinigungen wie Medikamenten- , Dünger- und anderen Rückständen. Wir waren es leid, stark kalkhaltiges Wasser zu nutzen und dauernd alle Geräte entkalken zu müssen – auch geschmacklich war es keine Freude. Auch der Chlorgeruch……brrrr

Die Wahrheit über abgefülltes Wasser

Während abgefülltes Wasser als gesündere Alternative erscheinen mag, ist es wichtig zu erkennen, dass auch hier Risiken bestehen. Studien haben gezeigt, dass abgefülltes Wasser, sei es in Plastik- oder Glasflaschen, oft Verunreinigungen aufweist. Diese können sowohl aus dem verwendeten Material als auch aus dem Abfüllprozess selbst stammen. Darüber hinaus besteht die Gefahr der Kontamination während Lagerung und Transport. Aktuell (21.02.24 Quelle RP-Online “Auf ein Glas Fäkalien” beschreibt die Verunreinigung der Wasser von Nestlé – wie Perrier, Vittel, Hépar und Contrex – auch Alma, der Produzent des beliebtesten französischen Wassers Eau Cristaline soll zu den verbotenen Methoden gegriffen haben ihr Wasser zu desinfizieren. Ein Auszug aus dem Bericht besagt: “Den Medienberichten zufolge wurden nicht nur Fäkalien, sondern auch Spuren von Pestiziden, Dünger und so genannte Ewigkeitschemikalien im Wasser gefunden, wie sie beispielsweise zum Beschichten von Pfannen benutzt werden. Die Anses forderte die Behörden auf, Nestlé stärker zu kontrollieren und auch auf Viren im Wasser zu achten. In Spanien waren 2016 rund 4000 Menschen erkrankt, nachdem sie mit Noroviren verseuchtes Wasser aus Wasserspendern getrunken hatten.”

Berichte auch über verunreinigtes Mineralwasser häufen sich

Siehe auch Berichte “Mineralwasser verunreinigt und Orientierungswerte massiv überschritten” Stiftung Warentest ” (Quelle Focus online/ Stiftung Warentest)Abbauprodukte von Pestiziden – sie stammen aus Unkrautvernichtungsmitteln und aus Pilzbekämpfungsmitteln. Es handelt sich also um Verunreinigungen aus der Oberfläche, von den Feldern und dem Obstanbau. Grenzwert für diese Rückstände in Mineralwässern ist 50 Nanogramm pro Liter. In einem Produkt (Markgrafenquelle) stellten die Prüfer 140 Nanogramm pro Liter fest. Süßstoffe – das künstliche Süßungsmittel Acesulfam-Kstammt aus Lebensmitteln und Getränken. Der Organismus baut es nicht ab, somit gelangt es über das Abwasser ins Grundwasser. Denn Kläranlagen filtern die Substanz nicht richtig heraus. Vom Grundwasser strömt der Stoff ins Tiefenwasser. Von dort aus kommt das Süßungsmittel in Mineralwasserquellen.Abbauprodukte von Korrisionsschutzmitteln – in einem Produkt wiesen die Prüfer diese Stoffe nach, die vermutlich durch oberirdische Verunreinigungen stammen.”

Die Lösung: Wasser-Osmosefilter

Ein Wasser-Osmosefilter wie der Apparat von uns – von Osmofresh bietet eine effektive Lösung, um die meisten dieser Verunreinigungen zu entfernen und sauberes Trinkwasser zu gewährleisten. Durch den Prozess der Umkehrosmose werden Schadstoffe, Bakterien, Viren, Pestizide und sogar kleinste Partikel aus dem Wasser entfernt, während lebenswichtige Mineralien erhalten bleiben. Das gereinigte Wasser wird so minimalisiert, dass es gesund für den Körper ist.

Die Vorteile von Wasser-Osmosefiltern:

  1. Entfernung von Verunreinigungen: Wasser-Osmosefilter eliminieren eine Vielzahl von Schadstoffen, die im Leitungswasser vorhanden sein können, darunter Schwermetalle, Chemikalien und organische Verbindungen.
  2. Verbesserung des Geschmacks: Durch die Entfernung von Verunreinigungen und unerwünschten Geschmacksstoffen liefert ein Osmosefilter kristallklares und frisch schmeckendes Wasser, das ein Genuss ist.
  3. Gesundheitsfördernd: Sauberes Trinkwasser ist entscheidend für unsere Gesundheit. Wasser-Osmosefilter helfen dabei, die Belastung durch potenziell schädliche Substanzen zu reduzieren und somit das Risiko von Gesundheitsproblemen zu verringern.
  4. Umweltfreundlich: Im Vergleich zur Verwendung von abgefülltem Wasser reduziert die Verwendung eines Osmosefilters den Verbrauch von Einwegplastikflaschen und trägt somit zur Verringerung von Kunststoffabfällen bei.

Fazit

Die Qualität unseres Trinkwassers ist von entscheidender Bedeutung für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Angesichts der vielfältigen Verunreinigungen, denen unser Wasser ausgesetzt ist, ist es beruhigend zu wissen, dass es wirksame Lösungen wie Wasser-Osmosefilter gibt, die uns dabei helfen können, sauberes und gesundes Wasser zu genießen. Wir merken deutlich den Unterschied bei der Wasserqualität – der Geschmack ist auch bei Tee und Kaffee deutlich besser. Das Wasser an sich viel weicher im Mundgefühl. Wir sparen uns das Schleppen von Wasserflaschen, Platz für Wasserflaschen – schonen die Umwelt und (!) wir sparen deutlich mehr Geld als die Anlage gekostet hat. Bei uns ist in wenigen Monaten die Investition raus. Also viel viel besseres Wasser und Umwelt und Geldbeutel schonen – wir sind absolut zufrieden. Mit einem Wasser-Osmosefilter von Osmofresh investierst du nicht nur in deine Gesundheit, sondern auch in die Zukunft unserer Umwelt.

Natürlich haben wir einen Affiliate Link für euch ausgehandelt, bei dem ihr auf die Osmose Anlage auch noch etwas spart (und wir ohne Mehrkosten für dich auch noch belohnt werden). Mit der Osmofresh Anlage kannst du dir auch den Wasserkocher sparen, denn du erhältst in verschiedenen Wärmestufen bis zu 100Grad heißes Wasser auf Knopfdruck! Ich ziehe mir so zum Beispiel Wasser für Tee und Kaffee (Frenchpress).

Mit dem Code “ANDREH2O” spart ihr 5 % – ihr könnt aber auch einfach auf den Link klicken https://filterplatz.de?affiliateCode=ANDREH2O

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.